Inspiration,  Winter

Blätter im Winter

Kaum neigte sich der November zu Ende, hatten wir den ersten Schnee in der Nacht. So schnell ist er da, der Winter. Auf einmal kühlt sich alles ab – die Luft schmeckt nach Schnee, die Temperaturen sind frostig bis eisig. Jeder muss sich an die neue Kälte erst mal gewöhnen.

Die Tage sind kurz, die Nächte lang. Bald kommen die Rauhnächte (25. Dezember bis 6. Januar). Es sind die zwölf Nächte, in den von sprechenden Tieren, der wilden Jagd und umherstreifenden Geistern die Rede ist. Es ist die Zeit der Innenschau und des Besinnens – die weihnachtliche Zeit.

Die Natur zeigt sich unbeeindruckt von dem ganzen Weihnachtsstress. Sie macht jetzt eine wohlverdiente Pause.


„Ohne die Kälte des Winters

gäbe es die Wärme des Frühlings nicht.“

Ho Chi Minh

Alles schläft …


Die Natur ist still geworden – Rast und Kräftesammeln ist jetzt angesagt. Bald ist der Frühling da. Ab dem 21. Dezember werden die Tage endlich wieder länger.

Wenn ich in den winterlichen Wald gehe, habe ich das Gefühl, in einer ganz anderen Welt zu sein. Noch gibt es keinen üppigen Schnee, aber vielleicht bald.


In unserer Region können wir das schwer voraussagen. Wir haben zwar häufig Schnee, aber manchmal nur eine leichte Puderzuckerschicht – bis es dann mal richtig losgeht und dicke Flocken uns über Nacht überraschen. Ich bin bin gespannt, wie es diesen Winter wird.


Nach Hause kommen macht dafür doppelt so viel Freude. Mit kälte-roten Backen komme ich heim und freue uns auf eine heiße Schokolade, dazu leckere Weihnachtsplätzchen… was will man mehr?


Was macht das Atelier im Winter?

Ich nutze die dunkle Jahreszeit zum Üben und Aufräumen. Ich zeichne viel und sortiere meine Entwürfe.

Gerade wenn ich alte Zeichnungen hervorhole, juckt es mich häufig in den Fingern, diese nochmals zu zeichnen, um zu sehen, ob ich mich verbessert habe.

Hierbei mache ich mir viele Notizen und überlege, wie ich meine Techniken verbessern kann.

Dabei geht es nicht um ein perfektes Ergebnis. Es geht viel mehr darum eine gute Linienführung zu üben.


Gingko biloba
Acer platanoides

Des weiteren arbeite ich an den Blog-Themen und den aktuellen Projekten. Ich freue mich schon auf das neue Jahr. Ich hoffe, dass sich langsam die COVID Situation entspannt und wir bald wieder uneingeschränkt unseren Tätigkeiten nachgehen können. Jetzt ist erst mal wieder Geduld angesagt bis eine Besserung der Situation eintrifft. Wir schaffen das schon.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.