Pigment Tokyo – ein besonderer Laden

Dieser Artikel ist in dem Mitgliedermagazin des Verein Botanische Kunst Deutschland e.V. erschienen.

Pigment Tokyo – ein Laden der Künstlerherzen höher schlagen lässt

Das Atelier von Pigment Tokyo
– es wurde gerade für einen neuen Workshop alles vorbereitet:

Aquarellfarben selbst herstellen, um damit ein botanisches Aquarell damit malen.

Wer Pigment Tokyo zum ersten Mal betritt, wird sich wie in einem Märchen vorkommen. Es ist ein ganz besonderer Laden im Herzen von Tokyo, dieser unglaublich riesigen, hektischen Stadt. Aber der Laden ist ein Kurzurlaub von all der Hektik, denn er lässt Künstlerherzen höher schlagen. Wenn man den Laden betritt, hat er etwas von einer alten, nostalgischen Apotheke, nach ein paar Schritten hat man dann das Gefühl, man befindet sich in einem Alchimistenlabor und dann steht man plötzlich in einem Atelier. Moderne und Tradition treffen aufeinander und vereinigen sich in Harmonie. Das ist Japan.


Von Pigment Tokyo habe ich durch eine andere botanische Künstlerin erfahren, die eine lange Zeit nicht in Europa gelebt hat. Sie musste sich Pinsel und Farbe aus anderen Ländern bestellen und sie war begeistert von den Pinseln von Pigment Tokyo, die sie heute noch verwendet.

Das machte mich neugierig, denn als ich davon erfuhr, war ich gerade mit der Planung einer Geschäftsreise nach Japan beschäftigt. Meine Zeit ließ es zu, diesen Laden in Tokyo zu besuchen. Gesagt, getan – und ich wurde nicht enttäuscht.


Pigment Tokyo ist nicht nur irgendein Laden für Künstlerbedarf. Die Firma bietet eine unglaubliche Variationen an Farbpigmenten an, die keine Wünsche offen lassen. Die linke Seite des Ladens ist komplett bestückt mit den auserlesensten und kreativsten Farbpigmenten, die man sich nur vorstellen kann. Der gegenüberliegende Bereich ist ganz den Pinseln gewidmet, die zum Teil aus eigener Herstellung oder von traditionellen japanischen Pinselmanufakturen stammen. Hierbei müssen wir nicht über Qualität sprechen – denn diese ist in diesem Laden eine Selbstverständlichkeit.

Fokus des Ladens ist die eigene Herstellung der eigenen Farben. Deshalb hat der Laden nur eine kleine Auswahl an fertigen Aquarellfarben zu bieten. Bindemittel und weiteres Zubehör zur Farbherstellung bietet der Laden ebenfalls an. Auch hier wird sehr auf Qualität geachtet. Man bekommt alles, was man braucht, um loszulegen. Wer seine eigenen Farben künftig selbst herstellen möchte, geht ins „Atelier“, der hintere Bereich des Ladens. Dort finden regelmäßig Malkurse statt und unter anderem auch Workshops zum Umgang mit den Pigmenten.

Neben den Kunden, die Acryl- und Aquarellmalerei betreiben, bietet Pigment Tokyo auch Zubehör für die japanische Kalligraphie und Tuschemalerei an. Neben den unterschiedlichen Papieren, habe ich noch nie so wundervolle, farbrauschende Tuschesteine gesehen, wie in diesem Laden. Das war wirklich ein Fest für alle Sinne.

Frontbereich des Ladens und gleichzeitig Kundenplatz zum Ausprobieren der Pinsel


Die Mitarbeiter sind unglaublich freundlich und ich wurde gleich gefragt, ob ich Hilfe benötige. Als ich sagte, dass ich Pinsel zur botanischen Malerei benötige, wurden die Mitarbeiter sofort aktiv. Die wussten sofort Bescheid. Das verblüffte mich sehr, denn ich bin davon ausgegangen, dass ich erstmal viel erklären muss. War aber gar nicht nötig.  Ich wurde in den Vorführbereich für Pinsel gebracht und mir wurde eine große Auswahl von Demo-Pinseln vorgelegt, ebenfalls viele Bögen Aquarellpapier und eine Schale Wasser. Ich war etwas verwirrt, denn das hatte ich nicht erwartet. Der Mitarbeiter meinte, ich solle in Ruhe alle Pinsel ausprobieren und die, die ich nehme in eine separate Schachtel legen. Wenn ich sie kaufen möchte, dann holt er mir neue Pinsel aus dem Verkaufsraum. Das hat mich glatt umgehauen, denn so einen Service hatte ich tatsächlich noch nie erlebt – Pinsel zum Ausprobieren… unglaublich. Und so probierte ich Pinsel für Pinsel…. Was soll ich sagen… es dauerte eine ganze Weile und die Mitarbeiter waren sehr freundlich und geduldig.

Am Ende war ich um viele tolle Pinsel reicher und um einige japanische Yen ärmer. Aber es war es einfach wert. Wer von euch die Möglichkeit hat gute Pinsel aus traditionellen japanischen Pinselmanufakturen zu bekommen, wird diese nie mehr hergeben wollen.

Pigment Tokyo kann man auch online besuchen – sie versenden Ihre Materialien überall hin. Während der Pandemie wurde der Versand stark eingeschränkt, aber mittlerweile ist dies kein Problem mehr und macht es einfach an diese wunderbaren Pinsel zu kommen.

https://pigment.tokyo/en

Warum in die Ferne schweifen….

Die Herstellung eigener Farben hat ebenfalls einen ganz eigenen Reiz. Aber dafür muss man nicht unbedingt nach Tokyo reisen – das kriegt man auch hier in Deutschland. Mein persönlicher Tipp ist da Kremer Pigmente in Aichstetten, nahe Memmingen. Dort erhält man auch fertige Aquarellfarben aus eigener Herstellung.

Wer aber ganz traditionell seine eigenen Farben herstellen möchte, kann dies auch in einem der Kurse in der Kremer Pigmente Farbmühle erlernen. Die Farbmühle ist übrigens wirklich sehenswert.  Die Firma verschickt auch entsprechende Starterpakete über den online shop, wenn man es ohne fremde Hilfe versuchen möchte und wenn man Fragen hat, kann man jederzeit dort anrufen.

https://www.kremer-pigmente.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert