Ein Natur Journal beginnen

Ich bin eine Künstlerin, die Flora und Fauna zu ihrem Thema gemacht hat. Deswegen bin ich sehr viel in der Natur unterwegs. Ein wichtiges Werkzeug meiner künstlerischen Arbeit ist neben meinem Skizzenbuch auch mein Naturjournal, wo ich alle meine Beobachtungen dokumentiere, um später meine Bilder zu malen.

Ich möchte Dir zeigen, wie Du Dein eigenes Naturjournal selbst erstellen kannst.



Was ist ein Naturjournal?

Ein Naturjournal ist eine schriftliche und gezeichnete Dokumentation von Flora und Fauna. Es basiert auf Deinen eigenen Beobachtungen, die Du in der Natur machst. Dafür musst weder ein Wissenschaftler noch Künstler sein – Du musst nur neugierig sein.

Du benötigst nichts weiter als ein Notizbuch und einen Stift. Und schon kann es losgehen.


Manche nennen das Naturjournal auch

Naturtagebuch, z.B. wenn Du mehr schreibst wie zeichnest

oder

Naturskizzenbuch, z.B. wenn Du mehr zeichnest wie schreibst

Für meine Videos & Artikel verwende ich den Begriff Natur Journal, denn ich finde, das Wort Journal beschreibt  den Mix von handschriftliche Notizen und Zeichnungen sehr gut.


Was benötigst Du um mit einem Naturjournal zu beginnen?

Es ist so einfach: Neugierde

Die Idee ein Naturjournal zu führen ist nicht neu – im Gegenteil: durch die zeichnerische und schriftliche Dokumentation der Natur ist ein wichtiges Werkzeug der Naturwissenschaften. Es begann mit neugierigen Menschen, einem Hauch von Abenteuerlust und ganz viel Entdeckerdrang.


Bist Du neugierig geworden? Dann lass uns loslegen!

Wie schon gesagt, benötigst Du nur ein Notizbuch und einen Stift. Dann kannst Du loslegen.

Jetzt geht es raus in die Natur. Du solltest Dir überlegen, welcher Ort für Deinen ersten Eintrag am Interessantesten ist.

Dabei musst Du nicht weit weg fahren, es kann Dein Garten sein, der Stadtpark, die Nachbarschaft, ein Wanderpfad oder der nahe gelegene Wald. Natur ist überall, auch in der Stadt. Es ist Zeit Deine Umgebung zu erkunden. Vielleicht hast Du ja einen Lieblingsplatz, wo Du gerne spazieren gehst.
Ab jetzt nimmst Du Dein Naturjournal überall hin mit, um all Deine Beobachtungen zu dokumentieren. Los geht´s!

Wie könnte Dein erster Eintrag in Deinem eignen Naturjournal aussehen?

Es gibt ein paar kleine Regeln, die Dich dabei unterstützen wie ein Profi vorzugehen.
Als erstes notiere Dir

  • Tag, Datum und Uhrzeit
  • Wetter und Temperatur
  • gib den Ort an, an dem Du Dich befindest
  • das Tier oder die Pflanze oder die Landschaft, die Du genau beobachtest.

Wenn Du gerade erst damit beginnst, empfehle ich Dir erstmal Deinen Sinnen zu vertrauen

  • Was siehst Du
  • Was hörst Du
  • Was riechst Du?

Schreibe es auf.

Das Notieren von Gefühlen bei einer Naturdokumentation ist übrigens auch erlaubt. Wie geht es mir, wenn ich an diesem Ort bin? Was fühle ich, wenn ich die Luft um mich herum einatme?...
Denke daran - Du erforscht Deine Umgebung. Da dürfen Gefühle nicht außer Acht gelassen werden.   

Was soll ich am Anfang beobachten?

Du kannst mit Deiner Umgebung beginnen und die Landschaft observieren und dokumentieren. Beschreibe die Merkmale der Landschaft, die Pflanzen, die Bäume und was Dir Besonderes auffällt.

Oder Du beginnst mit einer besonders interessanten Pflanze, die Dir gefällt.  Es ist kein Problem, wenn Du nicht weißt wie die Pflanze heißt. Wichtig ist, dass Du alle ihre Merkmale in Deinem Naturjournal dokumentierst, indem Du diese zeichnest oder als Notiz beschreibst. Zuhause kannst Du dann in einem Bestimmungsbuch nachschlagen.

Vielleicht beobachtest Du gerne Vögel oder Insekten. Oder Du hast eine interessante Spur eines Tieres entdeckt, die Du in Deinem Naturjournal festhältst.


Umso genauer Deine Beobachtungen sind, umso detailreicher wird Dein Naturjournal. Hierbei solltest Du die Größe Deines Objekts notieren, auch Zählen ist eine Art der Dokumentation.

Beobachtest Du z.B. Temperatur und Wetterverlauf, dann lohnt es sich auf alle Fälle mit Diagrammen zu arbeiten. Alles ist möglich.


Ich bin mir sicher, Dir fallen noch viele weitere Möglichkeiten ein wie Du Dein Naturjournal gestalten kannst. Du musst nicht perfekt Zeichnen können, einfache, simple Zeichnungen reichen völlig aus. Du wirst sehen, dass Du mit der Zeit immer besser beim Beobachten und Zeichnen wirst.

Wie Du siehst ist es gar nicht schwer.

Herzlich willkommen im Kreis der Naturjournalisten. Viel Spaß mit Deinem ersten Naturjournal.
Bleib neugierig.


Ein ausführliches Video zum Thema findest Du hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert