Botanische Illustration erlernen (RBGE Zertifikat)

Heute kam mein Zertifikat per Post an! Hurra! Im April 2024 hatte ich meinen Zertifikatslehrgang zur Botanischen Illustration über das Weiterbildungsprogramm des Royal Botanic Garden Edinburgh (RBGE) abgeschlossen. Das Zertifikat endlich in den Händen zu halten, fühlt sich nochmal ganz anders an. Ich habe mich sehr darüber gefreut.


Über das RBGE Zertifikat für Botanische Illustration

Was wird gelehrt?

Das RBGE-Zertifikat für botanische Illustration (CBI) ist eine Möglichkeit, die grundlegenden Techniken von Farbe und Bleistift zu erlernen. Mit Pflanzen als Kernfach ist dieser Kurs ein ideales Einstiegszertifikat für diejenigen, die zum Advanced Certificate in Botanical Illustration (Aufbaukurs nach Zertifikat) übergehen oder das RBGE-Diplom in Botanical Illustration abschließen möchten.

Der Lehrgang dauert ca. 6 Monate und in 14-tägigen Abständen ist ein Assignment fällig. Die Abgabetermine sind bindend.


Für wen ist der Kurs geeignet?

Für alle, die mit botanischer Illustration starten möchten. Sehr hilfreich ist, wenn Du schon Erfahrungen im Zeichnen und im Malen mit Aquarellfarben gesammelt hast. Das würde ich für diesen Kurs definitiv empfehlen.

Botanische Illustration ist eine Kategorie der wissenschaftlichen Illustration. Hierbei geht man auch wissenschaftlich vor und untersucht die Pflanze ganz genau. Es geht um akkurates Zeichnen und um die korrekte Darstellung der echten Pflanze. Dadurch dass ich bereits den Newcastle Kurs und das Diplom beim London Art College gemacht hatte, war dies für das RBGE Zertifikat sehr hilfreich, denn ich hatte darin schon eine gewisse Routine und wusste auf was es ankommt.

Wenn Du gar keine Erfahrungen mit Botanischer Malerei oder Illustration hat, soll dich das nicht abschrecken. Dieser Lehrgang sehr gut aufgebaut, um die Grundlagen zu erlernen.

Botanische Illustration ist eine Kategorie der wissenschaftlichen Illustration. Hierbei geht man auch wissenschaftlich vor und untersucht die Pflanze ganz genau. Es geht um akkurates Zeichnen und um die korrekte Darstellung der echten Pflanze.

Dadurch dass ich bereits den Newcastle Kurs und das Diplom beim London Art College gemacht hatte, war dies für das RBGE Zertifikat sehr hilfreich, denn ich hatte darin schon eine gewisse Routine und wusste auf was es ankommt.

Wenn Du gar keine Erfahrungen mit Botanischer Malerei oder Illustration hat, soll dich das nicht abschrecken. Dieser Lehrgang sehr gut aufgebaut, um die Grundlagen zu erlernen.


Wie ist der Kurs aufgebaut?

Es beginnt erstmal mit den Grundlagen der Botanischen Illustration, was wichtig zu beachten ist und auf was es genau ankommt. Dann geht es gleich über zum Zeichnen mit unterschiedlichen Übungen, Formen in den Pflanzen zu erkennen, u.a. Observation-Übungen mit Blättern.

Dann geht es weiter mit dem Kennenlernen von Farbtönen und Schatten, zusammen mit tonalen Übungen in Graphit und Aquarell. Das Mischen des Botanischen Grau und dies Zusammensetzung von Schattentönen ist ebenfalls ein spannendes Kapitel. Es folgen Übungen, um mit Farbe einen 3D-Effekt zu erzielen.

Zusammen mit botanischen Lektionen und auch die Anleitung, wie man eine Pflanze korrekt präpariert, hat man am Ende einen sehr guten Überblick und vorbereitende Kenntnisse über den Arbeitsprozess, der dann später für die Abschlussarbeit wichtig ist.
Die Abschlussarbeit besteht aus einer kompletten Pflanzen-Portrait, gemäß den Regelungen der Botanischen Illustration, d.h. es müssen Wurzeln, Stängel, Blätter, Blüten und Samenkapseln dargestellt sein.


Organisation des Kurses


Der Online Kurs findet über die Lernplattform des RBGE in englischer Sprache statt. Dort findet man die Lektionen, Anleitungsvideos, Übungen und den Upload-Bereich für die Assignments. Am Anfang gibt es eine virtuelle Tour, um sich besser auf der Plattform orientieren zu können.


Es gibt ein Forum, wo sich die Studenten gegenseitig austauschen können, aber auch mit dem jeweiligen Tutor in Kontakt treten können, falls es Fragen oder Schwierigkeiten gibt.
Der Lehrgang wird von mehreren Tutoren betreut, die am Anfang eine feste Gruppierung der Studenten vornehmen, so dass jeder Tutor auch immer mit den gleichen Studenten zu tun hat.


Equipment:

Wenn man auf die Website des Lehrgangs klickt, gibt es eine Equipment-Liste. Neben den üblichen Bleistiften in unterschiedlichen Stärken, wird auch nochmals auf die Aquarellfarben eingegangen.

Die Empfehlung des RBGE ist eine minimalistische Palette von 6 Farben.

Darauf werde ich in weiteren Blog-Einträgen noch häufig zu sprechen kommen, denn mehr braucht man tatsächlich nicht, um botanisch zu Malen. Im Laufe des Lehrgangs gibt es viele Übungen, die im wahrsten Sinne alles aus diese Palette rausholen.

Mein Fazit:

Ich finde, dieser Lehrgang hat mich und meine künstlerische Arbeit sehr bereichert. Gerade der Vorgang des Arbeitsprozesses von der ersten Observation bis hin zur fertigen Illustration in detaillierten Schritten, ist sehr hilfreich und durch die ganzen Übungen gibt es einem auch viel Sicherheit.

Der Lehrgang macht neugierig sich auszuprobieren, die Perspektive zu wechseln und an den Übungen zu wachsen.
Die Tutoren-Betreuung ist sehr gut. Gerade dadurch, dass man im Forum Bilder hochladen kann, kann man auch visuell mit dem Tutor Schwierigkeiten besprechen.

Die Kritik der Tutoren ist wohlwollend, objektiv und fördernd. Schön ist auch, dass man andere Studenten über das Forum kennenlernt kann und ein guter Austausch während des Kurses stattfindet.

Man fühlt sich also nicht alleingelassen und kann sich jederzeit mit den anderen Studenten kurzschließen.

Das Malen mit einer minimalistischen Palette war super – ich bin so richtig begeistert davon und ich habe es genossen viele Farbexperimente zu machen.


Online Kurse:

- Royal Botanik Garden Edinburgh Ausbildungsprogramm
- London Art College
- University of Newcastle History Illustration Short Course

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert