Birds,  Drawing,  Pencil

Der Eisvogel (alcedo atthis)

Dieses Bild entstand im Zuge eines Kurses der Newcastle University. Es war die Abschlussarbeit mit dem Fokus auf die Darstellung eines Tiers mit detaillierter Darstellung von Fell und/oder Federn. Ich konnte mir das Tier frei raussuchen.

So wählte ich den Eisvogel, denn ich mochte schon immer sein wundervolles Gefieder.

  1. Oberservationsphase

Ich suche mir Bildmaterial, welches ich für die korrekte Wiedergabe des Gefieders verwenden möchte. Typische Körperhaltung, körperliche Struktur spielen dabei ebenfalls eine wichtige Rolle. Ich schaue in meinen Büchern nach oder suche mir Fotos aus dem Internet. Dabei achte ich darauf, dass ich Bilder des Vogels in unterschiedlichen Haltungen, im Flug oder z.B. beim Putzen finde.

Ich wähle die Haltung, bzw. die Positionierung des Vogels für mein Bild. Ich fertige mehrere Skizzen an, die dann am Ende Stück für Stück das Original ergeben. Hierbei achte ich auf Auffälligkeiten, typische Merkmale und Beschaffenheit von Federn und Haltung. Man soll den Vogel nicht nur “sehen”, man soll ihn “erkennen”.

Ich lege grob die Details des Gefieders fest, Skizzen sind nie schön, sie sind “Merktafeln”

2. Übertragung

Ich übertrage meine Skizze(n) auf mein Orginalpapier, wobei ich nur die groben Außenlinien zeichne. Die Details entnehme ich dann meinem gesammelten Bildmaterial. Ich behalte meine Skizzen, denn wenn ich mit Aquarellfarben male, kann ich jederzeit die Skizze als Vorlage nehmen.

Ein Detailbild des Köpfchens hilft mir, die Befiederung zu verstehen.

3. Die Detailarbeit

Stück für Stück arbeite ich mich vor, ziehe mein Bildmaterial zu Rate. Wie schon gesagt, ich achte hierbei auf unterschiedliche Arten von Bildmaterial, damit ich den Vogel besser darstellen kann.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Schritt für Schritt im Detail geht es voran.

Hierbei achte ich auf die Details, fange grob an und verfeinere dann Schritt für Schritt die unterschiedlichen Bereiche und mache sie am Ende harmonisch zueinander. Tiefen und Abgrenzungen entstehen.

Material:
– Graphit
– A3 Papier Hahnemühle Nostalgie 190 g/qm

Zeit:
3 Stunden Observation
6 Stunden Reinzeichnung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.